„Song Dog“ von James McClure

Bei einem Sprengstoffattentat in Fynn`s Creek im Zululand fliegt ein Haus in die Luft, zwei Menschen sterben, die Frau eines Park Rangers und ein Polizist, der Frau und vier Kinder hinterlässt. Die örtliche Polizei kommt nicht weiter, Lieutenant Tromp Kramer wird angefordert. Aber auch er steht vor einem Rätsel. Eifersucht scheidet als Tatmotiv aus, der Ehemann hat ein Alibi. Beim Versuch, einem Tatverdächtigen eine Falle zu stellen, gerät Kramer in ernsthafte Schwierigkeiten, wird angeschossen. Gerettet wird er von einem Kollegen, der sich zufällig am Tatort aufhält: Sergeant Mickey Zondi. Kramer sorgt dafür, dass ihm Zondi zugeordnet wird, ab sofort ermitteln die beiden gemeinsam in Sachen Doppelmord.
Es ist ein ungleiches Paar, das James McClure in “Song Dog” zusammenspannt. Kramer, ein Weißer, ein Bure, grob, rau, rüpelhaft, eigentlich nur schwer teamfähig, Zondi, ein Bantu, smart, clever, intelligent, in der Hierarchie unter Kramer stehend und sich dessen stets bewusst. Eine Überlebensstrategie für einen Schwarzen im Südafrika der Apartheid in den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts.
Insgesamt acht Romane, in denen Kramer und Zondi gemeinsam ermitteln, hat James McClure zwischen 1973 und 1991 geschrieben. 1965, knapp 30jährig, war er ins englische Exil gegangen. Der Journalist, der die politischen Verhältnisse seines Landes kritisch begleitete, musste um seine und die Sicherheit seiner Familie fürchten. Gleich mit seinem ersten Roman, The Steam Pig, war er erfolgreich, wurde mit Krimipreisen ausgezeichnet. Dem Züricher Unionsverlag, der sich auf internationale Krimiautoren spezialisiert hat, kommt das Verdienst zu, die Romane um Kramer und Zondi, die in den 90-er Jahren erstmals auf deutsch erschienen waren, jetzt wieder den Lesern zugänglich zu machen. Song Dog ist der erste Band, der jetzt neu aufgelegt wurde, obwohl er 1991 als letzter geschrieben worden war. Von  McClure wurde er seinerzeit nachgeschoben. Nachdem Kramer und Zondi sich ihr Lesepublikum erobert hatten, lieferte der  Autor in  diesem Roman nach, wie sich erstmals die Wege dieses so unterschiedlichen Ermittlerpaars gekreuzt hatten.

Wer bei der Lektüre von Song Dog – verständlicherweise – Lust auf mehr Geschichten mit Tromp Kramer und Mickey Zondi bekommt, muss sich nicht gedulden.  Auch The Steam Pig liegt mittlerweile in Neuauflage vor, die übrigen sechs Bände folgen im Laufe des Jahres.

James McClure: Song Dog, 350 Seiten, Unionsverlag

Roland Heinrich, Leser

Noch mehr Krimis